# #

Elektromobilität

Welches Elektrofahrzeug ist das Richtige für Sie?

Wenn Sie den Wechsel zu einem elektrifizierten Fahrzeug in Betracht ziehen, sollten Ihnen die wichtigsten Unterschiede der verschiedenen Antriebsarten geläufig sein. Klicken Sie auf die Symbole unten, um mehr über vollelektrische, Plug-in-Hybrid-, Hybrid- und Mild-Hybrid-Fahrzeuge zu erfahren.

Vollelektrisch

Null Kraftstoff. Null direkte Emissionen im Straßenverkehr. Vollelektrische Fahrzeuge werden ausschließlich durch Batterieleistung angetrieben. Sparen Sie sich die Fahrten zur Tankstelle ebenso wie eine Menge der sonst üblichen Wartungs- und Reparaturkosten. Denn Fahrzeuge mit E-Antrieb haben weniger bewegliche Teile. Außerdem gibt es Steuerermäßigungen und viele weitere Vorteile, die Sie nur mit einem Elektrofahrzeug erhalten.

Plug-in-Hybrid

Ähnlich wie Hybridfahrzeuge sind Plug-in-Hybride mit zwei Energiequellen ausgestattet. Sie verfügen jedoch über eine größere Hochvoltbatterie, mit der sie auch über längere Distanzen rein elektrisch fahren können. Ein Plug-in-Hybrid kann mit elektrischer Energie eine Stecke von ca. 50 Km fahren (Je nach Modell).

Hybrid

Hybrid-Fahrzeuge verfügen über zwei Energiequellen: Verbrennungs- und Elektromotor. Im Gegensatz zu Mild-Hybrid-Fahrzeugen können sie jedoch automatisch zwischen Verbrennungs- und Elektroantrieb (für kurze Distanzen) wechseln oder beide verwenden, um das Fahrzeug je nach Bedarf anzutreiben.

Mild-Hybrid

Mild-Hybrid-Fahrzeuge verfügen über zwei synergetische Energiequellen: einen herkömmlichen Verbrennungsmotor und einen batteriebetriebenen Elektromotor. Der Elektromotor treibt das Fahrzeug jedoch nicht an – er wirkt unterstützend.


Fragen und Antworten:



Wo und wie kann ich mein Elektroauto aufladen?

Ford bietet einen ROUTENPLANER mit öffentlichen Ladestationen in Deutschland.

Alle vollelektrischen Fahrzeuge und Plug-in-Hybrid-Modelle von Ford werden mit Standard-Ladekabeln für öffentliche Ladestationen ausgeliefert. So können Sie Ihr Ford Fahrzeug an mehr als 100.00 Ladestationen in ganz Europa aufladen, wobei die Anzahl der Ladestationen stetig zunimmt. Um das Aufladen an öffentlichen Ladestationen zusätzlich zu beschleunigen, sind für alle unsere vollelektrischen Fahrzeuge und Vans optional Hochleistungs-Ladekabel erhältlich.

So laden Sie Ihr Elektroauto Zuhause auf:

1. Ganz einfach aufladen über Nacht mit der Wallbox. Die zusätzlichen Anschaffungskosten lohnen sich. 
2. Mit einer speziellen Steckdose und dem passenden Ladekabel laden Sie schneller als über die normale Haushaltssteckdose. Für die Installation der Steckdose benötigt ein Elektriker in der Regel nur wenige Stunden.
3. Sie können auch eine normale Haushaltssteckdose verwenden, ohne dass eine Installation durch einen Elektriker notwendig wird. Hier lädt Ihr Fahrzeug deutlich langsamer. Diese Option ist vor allem dann praktisch, wenn Sie zum Beispiel Freunde ohne Ladestation besuchen oder am Urlaubsort keine Ladestation in direkter Nähe verfügbar ist.

Wie weit komme ich mit einem Elektroauto und wie schnell lädt es sich auf?

Die Reichweite der Elektroautos hängt stark von der Antriebsart und von dem Modell ab.
Beim Hersteller kann man zu jedem MODELL genaue Informationen finden.


Vorteile gegenüber eines Verbrennungsmotors:

Immer mehr Einkaufszentren, öffentliche Parkplätze und Parkhäuser bieten kostenlose Parkplätze für E-Fahrzeuge an. Meistens sind diese auch direkt mit einer Ladesäule ausgerüstet.

In den meisten europäischen Städten gelten bereits konkrete Klimaschutz-Maßnahmen. So dürfen Elektrofahrzeuge mit e-Kennzeichen gem. Elektromobilitätsgesetz EmoG die Busspuren benutzen sowie ohne Einschränkungen in Innenstädten und Umweltzonen fahren.

Die Bundesregierung unterstützt Käufer eines neuen E-Fahrzeugs oder Plug-in Hybriden mit einer Umweltprämie von bis zu 4.000 Euro. Auch der Einbau eines akustischen Warnsignals (AVAS) ist ab 1. Juli 2019 förderfähig.

Private Käufer von E-Fahrzeugen zahlen bis zu 10 Jahre keine KfZ-Steuer. Die private Nutzung elektrischer Firmenfahrzeuge wird nur mit dem halben Steuersatz berechnet.

Hohe Effizienz, geringe Kosten: E-Fahrzeuge wandeln bis zu 40% mehr Energie in Bewegung um als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Auch das „Tanken” an der Ladesäule ist günstiger. Da beim Fahren weniger Vibrationen und mechanische Belastungen entstehen, gibt es auch weniger Verschleiß bei beweglichen Teilen, Reifen und Bremsbelägen.