Autohaus News

08.09.2015 - Autozentrum Ebber in Borken unterstützt Flüchtlingsarbeit in der Schönstatt Au - KFZ wird kostenfrei zur Verfügung gestellt

vom DRK für Arzt- und Krankenhausbesuche sowie andere Fahrten im Rahmen der Flüchtlingsarbeit in der Schönstatt Au genutzt. Bürgermeister Rolf Lührmann, der anwesende Verwaltungsvorstand mit Mechtild Schulze Hessing und Jürgen Kuhlmann, die Schwestern Antonja und Dagmara der Schönstatt Au sowie Wolfgang Müller, Vorstand des DRK Kreisverbandes Borken, und Jürgen Rave, ebenfalls vom DRK Kreisverband Borken, dankten dem Autozentrum Ebber und dem Geschäftsführer Georg Dillhage für diese Unterstützung. Bürgermeister Rolf Lührmann dankte bei dieser Gelegenheit weiterhin den vielen Kleinspendern für ihr Engagement in der Schönstatt Au. Wolfgang Müller und Jürgen Rave, freuten sich über die Unterstützung vom Autozentrum Ebber, die die tägliche Flüchtlingsarbeit des DRK in der Schönstatt Au verbessern werde.
« Zurück zur Übersicht